Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ist ein Interessenverband der etwa 3000 vorrangig mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer vertritt. Der VDMA zählt zu den einflussreichsten Wirtschaftsverbänden in Deutschland.
Die folgenden vier zentralen Themen beschreiben das Leitbild des Verbandes: „Vernetzt denken und handeln“, „Zukunft für Unternehmer“, „Technik für Menschen“, „Europa und die Welt“.

Die Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA bietet ihren Mitgliedern aus Industrie und Forschung eine Diskussionsplattform rund um die Technologien des industriellen 3D-Drucks, in der zahlreiche Anwender und Entwicklungspartner aus der Industrie zusammenkommen.
Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft decken dabei die gesamte Wertschöpfungskette aller mit Additive Manufacturing bezeichneten Fertigungsverfahren ab: Angefangen mit der Forschung über Technologien im Bereich Vorstufe, Anlagen und Material bis hin zu Dienstleistern und Anwendern der Technologie. Gemeinsames Ziel ist es, Kundenanforderungen unter Zuhilfenahme von 3D-Druck-Technologien zu erfüllen.

Seit Ende Oktober ist auch das Center for Digital Fabrication (CEDIFA) des Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Mitglied der Arbeitsgemeinschaft und stellt sich auf der Webseite der Arbeitsgemeinschaft vor.