Das 1990 in Leuven bei Brüssel gegründete Unternehmen Materialise verfügt über den größten und leistungstärksten 3D-Druck-Maschinenpark in Europa. Die unterschiedlichen Geschäftsbereiche des Unternehmens lassen sich den drei Gruppen Additive Manufacturing, Digital CAD und Engineering zuordnen. Hieraus wird ersichtlich, dass neben der reinen Dienstleitung der additiven Fertigung von der Kleinserie bis zur Großserienproduktion auch Ingenieursaufgaben sowie Softwareentwicklung im Kontext der additiven Fertigung angeboten wird.

Vom 24.10.2013 bis zum 25.10.2013 veranstaltete Materialise in seinem Firmenhauptsitz in Leuven einen 2-tägigen Workshop zum Thema „Design & Engineering for 3D Printing“ an dem zahlreiche Teinehmer aus Wissenschaft und Forschung teilgenommen haben. Unter anderem wurden in zahlreichen Vorträgen aktuelle Fragen und Themen diskutiert:

  • Ist 3D-Druck lediglich ein Hype oder eine ernstzunehmende Produktionsmethode
  • Einsatz von Bionik in der additiven Fertigung
  • Technologien und Materialien
  • Qualitätssicherung bei der additiven Fertigung

Neben einer Führung durch die Produktionshallen wurden in einem Workshop außerdem erarbeitet in welchen Szenarien additive Fertigungstechnologien in den Unternehmen der Workshop-Teilnehmer eingesetzt  und welche Geschäftsfälle daraus entwickelt werden können.