Workshop, Konferenz und Kongress

In den kommenden Wochen sind wir wieder auf verschiedenen Konferenzen und Kongressen in Bremen und München vertreten und wirken aktiv an einem Workshop in Darmstadt mit: optence – Workshop – 3D Druck: Verfahren und Anwendungen 13. November 2013, Darmstadt Wissenswerte 2013 – Kongress – Forum für Wirtschaftsjournalismus 25.-27. November 2012, Bremen ManagementCircle – 3D-Druck Fachkonferenz – Der Zukunftsmotor für produzierende Unternehmen 09.-10. Dezember 2013, München

medizin&technik: 3D-Druck – Nischentechnik mit Potenzial

Die Zeitschrift medizin&technik befasst sich vornehmlich mit Ingenieurwissen für die Medizintechnik. Aufgrund der Möglichkeit patientenspezifische,  individualisierte Produkte, wie beispielsweise angepasste Implantate, herstellen zu können, gerät die additive Fertigung auch vermehrt in den Fokus der Mediziner. In einem Interview für die online Rubrik des Magazins geht Prof. Frédéric Thiesse auf den 3D-Druck und dessen Potential ein. Das Interview mit dem Titel „3D-Druck: Nischentechnik mit Potenzial- Individualität ist Trumpf“ steht online kostenlos zur [&hellip

Arte-X:enius und ZDF-Auslandsjournal

Seit geraumer Zeit finden die additiven Fertigungstechnologien unter dem populärerem Namen 3D-Druck ihren Weg in die Medien. In dieser Woche beschäftigte sich sowohl der Kultursender arte als auch das ZDF in interessanten Beiträgen mit unterschiedlichen Fragen zum Thema 3D-Druck: arte  – X:enius: 3D-Drucker – Die neue industrielle Revolution? Das Wissensmagazin X:enius des Senders Arte berichtete am vergangen Montag in einem 26-minütigen Beitrag über „3D-Drucker – Die  neue industrielle Revolution“ „Der Drucker erobert die dritte [&hellip

Materialise: Design & Engineering for 3D Printing

Das 1990 in Leuven bei Brüssel gegründete Unternehmen Materialise verfügt über den größten und leistungstärksten 3D-Druck-Maschinenpark in Europa. Die unterschiedlichen Geschäftsbereiche des Unternehmens lassen sich den drei Gruppen Additive Manufacturing, Digital CAD und Engineering zuordnen. Hieraus wird ersichtlich, dass neben der reinen Dienstleitung der additiven Fertigung von der Kleinserie bis zur Großserienproduktion auch Ingenieursaufgaben sowie Softwareentwicklung im Kontext der additiven Fertigung angeboten wird. Vom 24.10.2013 bis zum 25.10.2013 veranstaltete Materialise in seinem [&hellip

Wirtschaft trifft Wissenschaft 2.0: Wertschöpfung in Mainfranken – Globale Trends, regionale Auswirkungen

Am 23.10.2013 fand die Kooperationsveranstaltung „Wirtschaft trifft Wissenschaft 2.0“ der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und der IHK Würzburg-Schweinfurt im Audimax der Neuen Universität statt. Ziel des 2012 etablierten Formates ist die gemeinsame Durchführung von Projekten und Veranstaltungen, um die Kontakte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern Das Thema der zurückliegenden Veranstaltung lautete „Wertschöpfung in Mainfranken – Globale Trends, regionale Auswirkungen“. Wie sich globale Trends auf die regionale Arbeitssituation auswirken können, wurde auch im Hinblick auf die [&hellip

NDR.de – 3D-Drucker: Revolution in drei Dimensionen

Der NDR berichtet in seinem Ratgeber Netzwelt über die „Revolution in drei Dimensionen“. Thema sind neben der 3D-Druck-Technologie im Allgemeinen auch spezielle Fragenstellungen, beispielsweise nach möglichen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und sozialen Aspekten der neuartigen Fertigungstechnik. Herr Prof. Thiesse vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung und Leiter des Forschungszentrum cedifa wurde dabei zum Aspekt „Revolution auf dem Arbeitsmarkt?“ befragt. Das vollständige Interview von Fabienne Hurst finden Sie auf den Seiten [&hellip

Business Engineering Forum: 3D-Druck / Additive Fertigung

Auch im Oktober war das Team von Cedifa mit dem eigenen 3D-Drucker unterwegs. Zusammen mit Georg Schwalme vom SKZ und Jochen Hanselmann wurde ein Workshop auf dem Business Engineering Forum in St. Gallen durchgeführt. Der Workshop thematisierte neben einer Einführung die verschiedenen zugrunde liegenden Technologien, mögliche Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette sowie innovative Geschäftsmodelle der additiven Fertigung